Brandenburger Polizeiorchester in der Grundschule

07.03.2017

Die Polizei als Freund und Helfer – wie ließe sich das schöner vermitteln, als mit Musik? Beim Auftritt des Landespolizeiorchesters am Dienstag in der Turnhalle der Werbiger Grundschule hatten Trübsal und Lernstress keine Chance. Schnell hatten die 27 Musiker unter Leitung ihres Dirigenten Jürgen Bludowsky und des Moderators Thomas Petersdorf jegliche Berührungsangst mit der Polizei oder mit der Musik buchstäblich weggeblasen.
„Funktionieren kann dieser Vormittag ohne Lehrer, ohne Zensuren und ohne Hausaufgaben nur, wenn ihr alle mitmacht“, warb Petersdorf gleich nach der standesmäßigen Eröffnung mit der Erkennungsmelodie aus „Die Sendung mit der Maus“. Dass auf die Frage, wer denn selbst Musik machen würde, fast die Hälfte der Kinder ihre Von Uwe Klemens Arme in die Höhe reckten, überraschte dann sogar die Musiker in Uniform. Auch Hausmeister Hartmut Lehmann outete sich als Tubist und durfte gleich mal eine Probe seines Könnens ablegen, was ihm nicht nur den Applaus der Profis, sondern auch der Schüler bescherte. Warum das Saxofon zwar aus Blech ist, aber zu den Holzblasinstrumenten gehört, welches Instrument einen Schnabel besitzt und welches „Eselsgebiss“ genannt wird oder dass es eine auseinandergerollte Tuba auf die stattliche Länge von sieben Metern bringen würde, erfuhren die Jungen und Mädchen auf amüsante Weise und durften einige der Instrumente auch selbst in die Hand nehmen. Sogar einen Blick ins „Schlafzimmer“ seines Horns gestattete ihnen Petersdorf, der nicht nur auf seinem Instrument, sondern auch beim Sprechen immer genau den richtigen Ton traf. „Der kann ja richtig gut spielen“, staunte ein Schüler nach dem Schießbuden-Solo des Schlagzeugers. „Aber Pistolen haben wir keine dabei, sondern nur unsere Instrumente“ klärte Petersdorf eine weitere, wichtige Anfrage.
„Wer Musik macht, macht so schnell keine Dummheiten“, erläuterte Dirigent Jürgen Bludowsky, warum sich gerade ein Polizeiorchester der Arbeit mit Schülern verschrieben hat. Am morgigen Donnerstag sind die Musiker in Uniform noch einmal in Jüterbog zu Gast und spielen in der Lindensporthalle.

 

Quelle: MAZ, 08.03.2017

 

Fotoserien zu der Meldung


Das Brandenburger Polizeiorchester in Werbig (07.03.2017)

Die Polizei als Freund und Helfer – wie ließe sich das schöner vermitteln, als mit Musik? Beim Auftritt des Landespolizeiorchesters am Dienstag in der Turnhalle der Werbiger Grundschule hatten Trübsal und Lernstress keine Chance. Schnell hatten die 27 Musiker unter Leitung ihres Dirigenten Jürgen Bludowsky und des Moderators Thomas Petersdorf jegliche Berührungsangst mit der Polizei oder mit der Musik buchstäblich weggeblasen.
„Funktionieren kann dieser Vormittag ohne Lehrer, ohne Zensuren und ohne Hausaufgaben nur, wenn ihr alle mitmacht“, warb Petersdorf gleich nach der standesmäßigen Eröffnung mit der Erkennungsmelodie aus „Die Sendung mit der Maus“. Dass auf die Frage, wer denn selbst Musik machen würde, fast die Hälfte der Kinder ihre Von Uwe Klemens Arme in die Höhe reckten, überraschte dann sogar die Musiker in Uniform. Auch Hausmeister Hartmut Lehmann outete sich als Tubist und durfte gleich mal eine Probe seines Könnens ablegen, was ihm nicht nur den Applaus der Profis, sondern auch der Schüler bescherte. Warum das Saxofon zwar aus Blech ist, aber zu den Holzblasinstrumenten gehört, welches Instrument einen Schnabel besitzt und welches „Eselsgebiss“ genannt wird oder dass es eine auseinandergerollte Tuba auf die stattliche Länge von sieben Metern bringen würde, erfuhren die Jungen und Mädchen auf amüsante Weise und durften einige der Instrumente auch selbst in die Hand nehmen. Sogar einen Blick ins „Schlafzimmer“ seines Horns gestattete ihnen Petersdorf, der nicht nur auf seinem Instrument, sondern auch beim Sprechen immer genau den richtigen Ton traf. „Der kann ja richtig gut spielen“, staunte ein Schüler nach dem Schießbuden-Solo des Schlagzeugers. „Aber Pistolen haben wir keine dabei, sondern nur unsere Instrumente“ klärte Petersdorf eine weitere, wichtige Anfrage.
„Wer Musik macht, macht so schnell keine Dummheiten“, erläuterte Dirigent Jürgen Bludowsky, warum sich gerade ein Polizeiorchester der Arbeit mit Schülern verschrieben hat. Am morgigen Donnerstag sind die Musiker in Uniform noch einmal in Jüterbog zu Gast und spielen in der Lindensporthalle.

 

Quelle: MAZ, 08.03.2017