Interkommunale Zusammenarbeit im Brand- und Katastrophenschutz

Niederer Fläming, den 08.11.2017

Eine gemeinsame Weiterbildung absolvierten Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren des Regionalleitstellenbereiches Brandenburg am 28. Oktober 2017. Dabei stand die Spezialbehandlung (Dekontamination) von Personen bei möglichen Einsätzen mit Gefahrgütern im Mittelpunkt. An der Veranstaltung in Großbeeren nahmen Feuerwehrleute aus der Stadt Brandenburg, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming sowie Mitglieder des Stadtverbands Ludwigsfelde-Zossen e. V. der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft teil.

 

Alle drei Gebietskörperschaften verfügen über einen „Gerätewagen-Dekontamination Personen“. Damit sind sie in ihrem jeweiligen Landkreis bzw. ihrer Kommune ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept der Gefahrenabwehr so genannter ABC-Lagen (atomare, biologische und chemische Gefahren). Speziell geht es darum, Einsatzkräfte sowie betroffene Personen von diesen Gefahrstoffen zu reinigen – also zu dekontaminieren.

 

Schwerpunkt der Ausbildung in diesem Jahr die Einweisung in die neue Ausrüstung der Gerätewagen. Diese wurde bereitgestellt, um bei möglichen Einsätzen den Erfordernissen der Trinkwasserverordnung gerecht werden zu können. Diese Ausbildung wurde durch einen Mitarbeiter der Landesschule und technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz des Landes Brandenburg in Borkheide durchgeführt. Er wies die Teilnehmer in die Handhabung sowie die Besonderheiten praktisch ein.

 

Gleichzeitig dient die Ausbildung dem Erfahrungsaustausch der Gruppen untereinander und dem Vorstellen von Neuerungen in der Ausrüstung und dem taktischen Herangehen an die Lösung der jeweiligen Aufgabe. Insbesondere die beiden Landkreise mit dem Gefahrenschwerpunkt Autobahn und täglichen Transportaufkommen an Gefahrgut müssen sich wappnen und einander ergänzen. Gemeinsame Einsätze wird es – wie bereits in der Vergangenheit geschehen – mit großer Wahrscheinlichkeit auch künftig geben.

 

Pressestelle Landkreis Teltow-Fläming