Gemeinde Niederer Flaeming
Schriftgrad:
     
 
 
 

 

 

 

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Elektromobilität

Das Thema Elektromobilität ist sehr wichtig, da der Verkehrssektor einen hohen Anteil an den Treibhausgasemissionen der Region hat. Diese Technologie ist sehr effizient und bietet daher ein großes Potenzial.

 

Die Gemeindeverwaltung Niederer Fläming hat bereits die Möglichkeit wahrgenommen, ein E-Fahrzeug (Renault Zoe Intens) zu testen. Die Mitarbeiter waren vom Fahrverhalten sehr positiv beeindruckt. Vereinzelt gab es Bedenken wegen der Reichweite im Bezug auf seltene Fahrten über größere Distanzen. Dennoch stellt ein solches Fahrzeug eine gute Option für einen Dienstwagen dar. Auf Grund eines Beschlusses der Gemeindevertretung wird zunächst ein konventioneller Kleinwagen geleast, aber in 2-3 Jahren erneut die Wirtschaftlichkeit überprüft, bei der erwarteten Entwicklung sollte dann auch die Wirtschaftlichkeit für die Anschaffung eines E-Fahrzeuges sprechen.

 

Für den Einsatz von E-Fahrzeugen in der Breite wird ein praktikables Netz von Ladesäulen in der Region benötigt. In Hohenseefeld wurden mit einem externen Experten schon mögliche Standorte geprüft. Nun hat sich die Gemeindevertretung entschieden, bei der Trafostation Lademöglichkeiten für zwei PKW mit je 22KW, sowie die benötigten Parkflächen zu errichten. Dafür wurden LEADER-Fördermittel beantragt. Es ist beabsichtigt die Ladesäule über das größte europäische Ladenetzwerk NewMotion zu betreiben und dabei zur Stärkung der Dorfentwicklung kostenloses Laden zu ermöglichen. Der Ortsteil ist optimal, da er direkt an der B102 der wichtigen Verbindungsachse der Region gelegen ist. Zudem kreuzt mit dem Flaeming-Skate ein Radweg den Ort, auf dem zunehmend auch andere elektrische Fortbewegungsmittel betrieben werden. Durch die Verweilmöglichkeiten im Ortsteil, z.B. Gastronomie, entsteht Zeit, welche zum Aufladen genutzt werden kann. Es soll keiner der knappen bestehenden Parkplätze geopfert werden. Sobald die Finanzierung steht, kann hier eine Ladesäule errichtet werden, damit würde die Gemeinde Niederer Fläming einen wichtigen Beitrag leisten, um eine Lücke in der deutschen Ladeinfrastruktur zu schließen.

 

Test eines Elektroautos in der Gemeinde Niederer Fläming