Weißen

Vorschaubild

Weißen wurde 1472 erstmals mit dem Namen „Weyssen“ erwähnt. Der Besitz zählte bis 1367 zum Kurfürsten zu Brandenburg, dann bis 1411 zum König von Böhmen, bis 1451 zum Herzog von Schlesien-Glogau und bis 1701 wieder zu den Kurfürsten von Brandenburg.Nach mehrmaligem Wechsel ging es 1734 in die Herrschaft der Bärwalder-Wiepersdorfer über.
Innerhalb des östlichen Fläming-Hügellandes gehört Weißen zu den kleinen Dörfern. Der eigentliche Dorfkern ist in seiner Struktur ein Rundling/Sackgassendorf. Entsprechend der Entstehungszeit ist die Baustruktur unterschiedlich. Im alten Dorfkern dominieren die typischen Drei- und Vierseithöfe und im Bereich der späteren Dorferweiterung dagegen einstöckige Einfamilienhäuser.

Einwohner: 56

(Stand 31.12.2016)