Höfgen

Vorschaubild

 

 

Höfgen, ein Rundlings-/Angerdorf, wurde 1183 erstmals erwähnt. Das Dorf hatte im Jahre 1183 an das Nonnenkloster Jüterbog seinen Zins zu zahlen. 1348 erwarb es zwei Hufen Land.Höfgen war vielleicht einst Burgwarte. Im Dreißigjährigen Krieg wurde der Ort vollständig verwüstet und blieb bis 1660 abgebrannt liegen.
Höfgen, das kleinste Dorf des Niederen Fläming, ist umgeben von Ackerflächen und in einer Senke gelegen. Eine alte Pflasterstraße führt ins Dorf. Das Rundlingdorf weist ausschließlich eine ortstypische Bebauung mit Vierseithöfen auf. Ein restaurierter Vierseithof mit Taubenhaus repräsentiert die Bebauungsstruktur. Die Mitte des Dorfes ist durch einen Dorfteich gekennzeichnet. Ein prägendes Element ist die Dorfkirche, ein neugotischer Backsteinbau mit Apsis und quadratischem Westturm aus dem Jahre 1876.

Einwohner: 21

(Stand 31.12.2016)

 

Höfgen