BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Gemeinde Niederer Flaeming
Schriftgrad:
     
 
 
 

Logo Gemeinde Niederer Fläming

 

 

 

 

 

 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf

Foto: Frank Burchert (10/2020)

Bettina-von-Arnim-Str. 13
14913 Niederer Fläming OT Wiepersdorf

Telefon (03 37 46) 6 99-0
Telefax (03 37 46) 6 99 - 19

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.schloss-wiepersdorf.de

Wiepersdorf gehört zum „Ländchen Bärwalde“ und ist seit dem 12. Jahrhundert urkundlich belegt. Anstelle des heutigen Schlosses stand im 15 Jh. ein Herrenhaus der Familie von Leipzig. 1734 wurde das Herrenhaus vom damaligen Besitzer, dem Königlich Preußischen Major Gottfried Emmanuel von Einsiedel, auf restlichen Grundmauern vorheriger Gebäude halb massiv und halb von Holz weitergebaut, in der Folge wurde es dann ganz massiv gebaut. 1736 kamen zwei schrägstehende Seitenhäuser hinzu, die nach 1780 mit dem Herrenhaus verbunden wurden.

 

Das "Ländchen Bärwalde" mit Wiepersdorf kam 1780 in den Besitz der Familie von Arnim und wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom Maler Achim von Arnim-Bärwalde, einem Enkel des berühmten Dichterpaares Ludwig Achim und Bettina von Arnims, zu dem Barockschlösschen umgebaut, das der Besucher heute noch vorfindet. Die Orangerie wurde 1888 erbaut, und der Park mit Gartenparterre und Figuren aus der griechisch-römischen Sagenwelt wurde zu einem neobarocken Künstlergarten gestaltet.

 

Die Familie von Arnim bewirtschaftete das Anwesen bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Nach 1946 wurde Schloss Wiepersdorf als Arbeits- und Erholungsstätte für Schriftsteller und Künstler genutzt. Namhafte Schriftsteller der DDR waren hier zu Gast, unter ihnen Anna Seghers, Christa Wolf, Arnold Zweig. Mit der Wiedereröffnung von Schloss Wiepersdorf als Künstlerhaus der Stiftung Kulturfonds wurde 1992 an die literarische Tradition angeknüpft. Nach der unabwendbaren Liquidation der Stiftung Kulturfonds 2004 und der vorübergehenden Schließung des Hauses, übernahm die Deutsche Stiftung Denkmalschutz von 2006 bis 2018 die Aufgabe, das Haus mit Unterstützung des Landes Brandenburg und des Bundes als Künstlerhaus zu erhalten. Im Jahr 2019 übernahm dann die vom Land Brandenburg neu gegründete Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf die Trägerschaft. In Schloss Wiepersdorf, einem der größten Künstlerhäuser Europas, werden nun wieder SchriftstellerInnen, bildenden KünstlerInnen, KomponistInnen und GeisteswissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland Stipendienaufenthalte und Arbeitsmöglichkeiten geboten.

 

Öffentliche Veranstaltungen, Lesungen, Konzerte, Kolloquien und Ausstellungen im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf sind eine Einladung an das Publikum zum spannenden Dialog über aktuelle Fragen zur Kunst, Literatur und Geisteswissenschaft. Themenspezifisch interessierte Gruppen haben die Möglichkeit, kleine Tagungen im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf durchzuführen.

 

Text: Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf

Foto: Dirk Bleicker